EXISTENZGRÜNDUNG

Wir untertützen Sie bei:

 

Überprüfung der Machbarkeit Ihrer Idee.

Analyse des Standortes, des Wettbewerbs,

der notwendigen Investitionen, des Finanzbedarfs.

Auswahl der geeigneten Förderprogramme.

Erstellung eines Unternehmenskonzeptes mit Ertragsvorausschau und Finanzplan.

Begleitung bei Gesprächen mit der Hausbank.

 

Bei Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit werden 90% der Beratungskosten aus den ESP (Europäischen Sozial Programm) durch die KfW übernommen.

Existenzgründung aus dem Arbeitsverhältnis werden zu 50% bis 75%bezuschusst.

 

EXISTENZSICHERUNG

 

Zu dieser Beratung gehören:

 

Bilanzanalyse

Mindestumsatz- und Liquiditätsberechnung

Finanz-und Rechnungswesen / Controlling

Schwächen- und Stärkenanalyse

Überprüfung machbarer Fördermöglichkeiten

Finanzierungskonzept mit Finanzierungskosten

Erstellung eines Unternehmenskonzeptes mit Ertragsvorausschau für drei Jahre und Finanzplan

Bei Beantragung zusätzlicher Liquidität durch öffentliche Fördermittel (immer über die Hausbank) Begleitung des Bankgespräches

 

Bei Handwerksbetrieben zusätzlich:

 

Berechnung des Mindest-Stundenkostensatzes

Produktivitätsberechnung

FÖRDERMITTELSCOUT

Es gibt über 900 regionale bzw. überregionale öffentliche Förderprogramme, auch für Existenzgründer, Freiberufler und dem Mittelstand.

Diese Fördermittel dienen unter Anderem für:

Existenzgründung

Notwendige Investitionen

Erweiterung des Sortiments/Lagerbestandes in die Tiefe und Breite

Stärkung der Liquidität durch die Erhöhung der Betriebsmittel

Sicherung bzw. Schaffung von Arbeitsplätzen

Forschung und Entwicklung sowie Markteinführung neuer Innovationen

Beratungen

Bürgschaften und Beteiligungen

Mittelstandsförderung für strukturschwache Regionen im Rahmen der GA-Förderung(Gemeinschfts-Aufbabe)

Diese Förderprogramm werden im Regelfall nicht von der Hausbank angeboten, müssen aber über diese beantragt werden.